Poly-V-Riemen ausbauen
Masseanschluss der Batterie abklemmen (als Massnahme zur Sicherheit weil an der LiMa hantiert wird).

e-hallgrafik
e-hallgrafik

Die vier Schrauben der Riemenabdeckung ausschrauben (Bild 1). Lichtmaschinenbefestigungen S1, S2, S3 lockern. Lichtmaschine runterdrücken und Poly-V-Riemen abnehmen.

Polyalt
Polyalt

Bei älteren Motoren (bis zur Einführung des Thermostates?) kann noch die "geniale" Konstruktion wie im Bild  (von Chris Gehrke) verwendet sein. Die Leitung kann einfach demontiert werden.  Es ist ein Teil der Rotationsentlüftung das irgendwann mal hin zu "vernünftig" geändert wurde und ist bei stehendem Motor „leer“.

Bei den 1200 geht das einfacher und diese Methode taugt auch bei den 11x0:
Man zwickt den Riemen mit einem stabilen Seitenschneider oder einer Gartenschere ab.

Poly-V-Riemen einbauen bei R11x0
LiMa"Den Riemen auf Knickstellen oder Ausbrüche untersuchen. Beim Einbauen darauf achten, dass er nicht zu stark geknickt wird und nicht mit Öl / Fett in Berührung kommt.


 

Auf exakten Sitz in den Kerben der Antriebsscheiben achten. Muttern / Schrauben S1, S2, S3 MIT DER HAND OHNE WERKZEUG anziehen (Bild 4). Einstellschraube E1 mit einem Drehmomentschlüssel mit 8Nm (Riemenvorspannung) entgegen dem Uhrzeigersinn spannen. Den DrehMo festhalten und die Mutter S1 anziehen.

m-PolyR1t
m-PolyR1t

Danach erst an der Schraube E1 gegenhalten und Mutter S1, dann S2 und S3 mit je 20Nm festziehen. Riemenabdeckung montieren und Masseanschluss an der Batterie wieder anklemmen."
So liest sich das offiziell bei BMW.


In der Praxis spannt man den Riemen  über dieses "Minigetriebe" hinter der Schraube nach "Augenmass"  indem man die LiMa mit den Fingern kräftig um den Drehpunkt hochdrückt.
Die Spannung ist richtig eingestellt wenn sich der Riemen zwischen den Scheiben mit 2 Fingern gerade noch um 90° verdrehen lässt. Zuerst zieht man die Kontermutter fest und anschliessend die beiden anderen Schrauben/Muttern. Mit einem Drehmo, zumal bei nur 8 Nm, kommt man sehr schlecht ran! Nachdem ich zudem um die Genauigkeit „günstiger“ Drehmomentschlüssel weiss, verzichte ich gleich darauf.



Rispann-01t
Rispann-01t
Rispann-02t
Rispann-02t

Tommy umgeht das „Problem“ indem er eine M 8 Verlängerungsmutter  dazu M8 Schraube oder M8 Inbus gegen die Einstellschraube kontert, einen nach rechts wirkenden Drehmomentschlüssel verwendet.
Kommentar: Ich halte jegliche DrehMoMethode an dieser Stelle für überdenkenswert. Je nach Leichtgängigkeit der gesamten Konstruktion wird einiges von der eigentlich zum Spannen gedachten Kraft nur zum Überwinden der Reibung "verbraucht".


Wechselintervall
Das Wechselintervall wurde " irgendwann “ vor 2003 von 40 auf 60TKm verlängert. Inzwischen ist das Wechselintervall angeblich wieder auf 40TKm verkürzt, dann verlängert und erneut verkürzt.
Tip an die Selbermacher: Bevor ich den Riemen ab und an mal kontrolliere und deshalb den Deckel abschraube wechsle ich bei 40TKm. Der Mehraufwand ist minimal und  an den paar EUR kann's nicht liegen. Den "Nichtselbermachern“ wünsche ich eine aufmerksame Werkstatt.

Riementypen
50A LiMa (BOSCH)
Bis 07/03 hat BMW bei allen 11x0 die EtNr 12 31 1 341 779 (12/2005:16 EUR ) verwendet. Das Ding heisst im Zubehör 4 PK 611 (z.B. Conti-V-Multirib; 04/2006: knapp 7 EUR).
Dieser Typ ist auch bei HYUNDAI ACCENT (LC)1.301/00- 55 75 1341 G4E-A oder HYUNDAI GETZ (TB)1.309/02- 60 82 1341 G4E-A verbaut.

Ab 07/2003 wurde umgestellt auf EtNr 12 31 7 681 841(12/2005:20 EUR). Das entspricht 4 PK 592 (z.B. von Conti; 04/2006: 8 EUR).
Dieser ist auch bei MITSUBISHI COLT IV (CA_A)1.3 GLi 12V (CA1A)04/92-04/96 55 75 1299, oder MITSUBISHI LANCER V (CB/D_A)1.3 (CB1A)06/92- 55 75 1299 oder PROTON PERSONA 300313i03/96- 55 75 1299 G13B eingesetzt.

40A LiMa (DENSO)
Hier hat BMW immer den 4 PK 592 verwendet.


 


Der Riemen ist lt. Angabe von BMW rückwirkend tauschbar.

Achtung: Bei meinem Mopped, anderen Berichten zufolge, und gemäss der Erfahrungen der Werkstatt meines geringsten Misstrauens, passt der kürzere Riemen NICHT immer (entgegen den Angaben im ETK!).
Also erst mal prüfen welches Teil im Mopped verbaut ist und dann den gleichen Typ verwenden.

 

Nachforschungen für die 1150GSA ergaben z.B.:
LiMa1Die GSA wurde nur mit der "grossen" LiMa (50A) gebaut.
Der Durchmesser deren Riemenrades betrug
bis 07/03 D= 58,7mm
ab 07/03 wurde er auf D= 57,3 "mit Freilauf" geändert (LiMa dreht schneller!!) und dazu dann der 592 Riemen verwendet.
07/03 entfiel dann das Riemenrad mit 57,3, wurde wieder auf 58,7 geändert und auch wieder der 611 Riemen verwendet.
Das ist jetzt kein Witz. Gemäss der BMW-Unterlagen wurde innerhalb eines Monats ein kleineres LiMaRad samt kürzerem Riemen eingeführt und auch wieder abgeschafft!

Generell gilt für alle 50A Typen die ich kenne:
Hat die LiMa keinen Freilauf (wie auf dem Bild mit der gelben Feder), passt der 611,
hat sie einen Freilauf (die Riemenscheibe ist fast doppelt so breit wie der Riemen und hat -hoffentlich noch- einen Deckel (wie auf dem Bild mit der grauen Feder), dann passt der 592.

Seit Einführung der R1200xx
werden von den Werkstätten pauschal die teureren "ELAST-Riemen" propagiert.
Für die R11x0 sind sie (auch in der Grösse 611) unnötig, können aber –mit Vorsicht- verwendet werden.

Conti verlautbart seit Neuestem:
Zitatanfang: Ab sofort ist der Keilrippenriemen CONTI-V MULTIRIB® auch in der Abmessung 4 PK 611 (592) ELAST für BMW-Motorräder erhältlich. Im Katalog ist der Riemen über die OE Nummer 12317681841 zu finden.
Der normale CONTI-V MULTIRIB® in der Abmessung 6 PK 611 wird in Fahrzeugen von Hyundai verwendet und darf nicht für Krafträder von BMW eingesetzt werden.
Zitatende
Dazu: Liebe Contileute.
Weshalb sollte ein Riemen der fast 10 Jahre bei den R11x0 verwendet wurde plötzlich nicht mehr passen? Ein 6 PK 611 passt allerdings nicht. Da sind einige Rippen zu viel. Für diverse Fahrzeuge von Hyundai war bisher und ist bis heute (2012/02) von Euch ein 4PK611 angegeben. Gemäss des Conti-Verwendungsnachweises gibt es gar keinen 6PK611!


BMW möchte so wenig unterschiedliche Teile wie möglich lagern und verwendet offenbar einheitlich die teure "ELAST" Version. Deshalb aber von "andere dürfen nicht verwendet werden" (wie CONTI schreibt) zu reden ist sicherlich übertrieben. BMW kann seinen Niederlassungen Derartiges vorschreiben, wird ganz sicher aber nicht rückwirkend seine Wartungsunterlagen ändern. Wozu auch?

ELAST-Riemen
BMW hat bei den R1200xx die LiMa ohne Spanneinrichtung fix an den Motor geschraubt. Deshalb wird der Riemen bei den R1200 mit einem speziellen Werkzeug auf die Laufscheiben "aufgewürgt" / gehebelt (siehe „4V2 1200-Poly-V-Riemen wechseln“).

Für die R11x0 sind ELAST-Riemen zwar nicht falsch aber bei vernünftiger Montage überflüssig. Theoretisch lassen sie sich mit dem Werkzeug der 1200 montieren und man spart dabei Zeit.
Zu überlegen ist allerdings ob das so ganz einfach ist. Es kommt auf den Abstand LiMa zu Riemenrad an. Ist der Abstand etwas gross weil man früher den 611 verwendete, wird der ELAST weiter gedehnt als für ihn vorgesehen ist. Ist er etwas kleiner, wird der ELAST nicht ausreichend gespannt und er pfeift u.U. durch. Also spannt man ihn dann doch wieder „zu Fuss“. Dann kann ich aber gleich den billigeren „Nicht ELAST“ verwenden.
Also doch keine Ersparnis weil eine seriöse Werkstatt bei jedem Wechsel prüfen wird ob der Abstand bereits/noch korrekt ist.
Sie wird bei einer „beweglichen“ LiMa (hoffentlich) keinen Riemen mit „Gewalt“ oder „einfach so“ montieren.

 

Die Riemenlängen
Die mit einem Maßband „aussen herum“ gemessen Längen.
Original 582:>> U = 588 mm
592 (582) Elast:>> U = 598 mm
Original 611 >> U = 628 mm (3x nachgemessen!!)
611 (592) Elast:>> U = 608 mm

Nehmen wir den Wert (Tragschicht) den man abziehen "muss" um auf die Nenn-Lauflänge zu kommen mit 6 mm an, dann passt das bei den ersten Beiden
>>582<< 588-6 = 582
>>592E<< 598-6 = 592
>>611<< 628-6 = 622 ???
>>611E<< 608-6 = 602 ???
Der 611er weicht offenbar -warum auch immer- von der Mass-Logik der anderen ab.

Ungeachtet ob „passt“ oder „passt nicht“:
Weshalb heisst das Ding (in beiden anderen Fällen) 611? Soll das die Angabe eines Mittelwertes sein? Für Verwendungsbereich von 602 bis 622 (also 10mm Verstellung!). Das könnte hinkommen.
Weshalb heisst dann aber der "582" so, und ist auch 582 mm lang?

Bei den 1150 (mit Verstellmimik)
Definitiv passt der im ETK genannte 592 dann nicht, wenn vorher ein 611 drauf war. Ein 611E könnte mit Verstellen "gerade so" funktionieren.
War ein 592 drauf (LiMa mit Freilauf), könnten alle drei neuen Varianten (mit Verstellen) funktionieren.


Riemenscheibe tauschen ist jetzt bei "4V1 Riemenscheibe für Poly-V-Riemen wechseln" beschrieben weil der Beitrag zu lang wurde und es ohnehin nur einmalig, bei einer begrenzten Anzahl von Motoren notwendig war.

 

Links
4V Poly-V-Riemen wechseln 11x0
4V1 Riemenscheibe für Poly-V-Riemen wechseln
4V2 Poly-V-Riemen wechseln R1200