Was macht die Diebstahlwarnanlage (DWA)?


Sie reagiert auf unterschiedliche Sensoren (Neigung, Erschütterung, Ring-Antenne) die ihr sagen „mich will jemand unbefugt benutzen“ und gibt Alarm.
Gemäss der gesetzlichen Regelung muss sich dieser Alarm nach 30 Sekunden selbstständig abstellen. Erfahrungsgemäss (Berichte im Fernsehen) kümmert sich kaum jemand um einen solchen Alarm bzw. lässt sich fast jeder sogar vom Dieb(!) beruhigen.
Bessere DWAs setzen eine Wegfahrsperre in Gang die das Starten des Fahrzeugs verhindert (oder es zumindest soll).
Profis kennen die in der Serie verbauten Anlagen und legen sie gleich am Anfang lahm :-(. Auch zahlungsunwilligen Versicherungen wurde zwischenzeitlich bewiesen, dass ein Profi bestenfalls Minuten benötigt um so ein „tolles“ Gerät ausser Gefecht zu setzen.
Also taugen die Dinger bestenfalls als Alibi, Argument für die Versicherung, Umsatzsteigerung für den Hersteller, oder gegen Amateurdiebe die „nur mal eine Runde fahren“, oder das Mopped mutwillig schrotten wollen.
Auch die Batterielieferanten reiben sich die Hände. Schliesslich säuft die DWA die Batterie leer und so braucht man ab und an eine neue.


Was macht die Wegfahrsperre?

Viel mehr als irgendwo die Zündung o.Ä. zu unterbrechen kann sie nicht. Also muss sich Solches auch mit einfachen Mitteln realisieren lassen.
Eine derartige Möglichkeit ist ein zusätzlicher, aber verborgener Schalter.
- in Reihe zum Zündschloss
- in Reihe zum Killschalter
- der den Anlasser verriegelt
- der die Motronik verriegelt
Der Vorteil: Er hilft sogar gegen Menschen die den korrekten Schlüssel mit Ringantennensensor (woher auch immer) haben.

in Reihe zum Zündschloss oder zum Killschalter
Der Killschalter liegt ohnehin in Reihe zum Zündschloss! Er legt i.d.R. sowohl Motronik wie auch Anlasser lahm
Elektrisch gesehen ist das eine UND-Verknüpfung (nur wenn Zündschloss UND Killschalter Durchgang haben tut sich etwas). Also kann man da einen dritten Schalter in Reihe schalten. Ob das vor oder nach dem Killschalter geschieht ist Strom und Spannung egal.

nur den Anlasser verriegeln
Der Gag: Alles tut und macht wenn das Zündschloss kurzgeschlossen wird, nur der Anlasser bewegt sich nicht.
Theoretisch könnte man jetzt anschieben aber:
a) haben diejenigen die das (korrekt) sagen schon mal eine R11x0 xx alleine angeschoben? Es geht, aber lustig ist das nicht! Zu zweit wird es nicht viel einfacher.
b) ein Dieb der "konventionell" starten will haut in der Regel ab wenn der Anlasser nicht funktioniert. Das liegt an "Sch... dauert zu lang" oder "der Mistbock ist defekt", etc.
Selbst wenn es mehrere Diebe sind werden sie kaum versuchen das Teil anzuschieben. Die Logik "da hat wohl nur einer den Anlasser abgeklemmt" ist einfach nicht naheliegend.

nur die Motronik verriegeln

Das Licht funktioniert, der Anlasser leiert, aber der Bock springt nicht an. Auch hier Frust beim Dieb.

Einbauort
Denjenigen die jetzt fragen wo man einen derartigen Schalter am besten platziert rate ich den Zündschlüssel gleich stecken zu lassen
Irgendwo in der Armaturentafel und auch sorgfältig beschriftet ist eine (ganz blöde) Möglichkeit.
Unter dem Sitz, weil der ja abgesperrt wird ist fast genauso doof. Da wird ein halbwegs hartnäckiger Dieb als erstes suchen.
In der Ölwanne wäre nicht schlecht, nur kommt man da auch selbst nicht so leicht ran.
Wer den Schalter bei jeder Gelegenheit aktiviert und dazu immer irgendwo unter dem Mopped fingert kann sich den Einbau ebenfalls sparen.

Irgendwer im I-Net bot mal für die R11x0 einen „Schalter“ an der mit einem Blinkerrücksteller kombiniert war. Da war mit den Blinkertasten eine (einstellbare) Kombination einzugeben (3x li, 2x re, dann 2x“aus“ oder so ähnlich) damit der Schalter „durchstellt“.

Nur: Gegen Hebebühnen hilft alles nichts.

Kommen die Diebe mit einem LKW mit Hebebühne, nützt auch keine Panzerkette mit Bodenanker. Die wollen DIESE Karre, haben auch einen schweren Bolzenschneider oder gehen mit einer Rettungsschere o.Ä. an die Kette. Beides funktioniert praktisch lautlos.
Bin ich Klau-Profi mit Hebebühne, dann kommt bereits vor der Rettungsschere ein altes Federbett aus dem Sperrmüll über das Mopped. Und schon hört kein Schwein die Alarmanlage. 30 Sekunden später, wenn die Alarmanlage aus ist (muss sie ja sein :-) ) und die Hebebühne das Teil schon "oben" hat, wird die "Wärme- / Lärmschutzdecke" gegen eine aus Alu gewechselt. Schliesslich gibt es ganz Schlaue die ein GPS/GSM Ortungsmodul eingebaut haben.

Basteltips

Im Folgenden sind für einen konventionellen Schalter die einzelnen „Abzweigstellen“ bei verschiedenen Modellen grob beschrieben. Bilder erübrigen sich, denn dann könnte man gleich einen roten Faden anbringen damit jeder den zusätzlichen Schalter findet. Falls mir, als auf BMW spezialisierter Dieb (nein ich habe einen anderen Job!), bereits bei meiner „Risikotaxierung“ ein unbekannter, halb unter dem Sitz verborgener Schalter (möglichst mit LED-Anzeige) in’s Auge springt kann ich nur lachen.

Grundsätzlich besteht immer die Möglichkeit eines der Enden der jeweils genannten Verbindung zu lösen (in der Regel eine Steckverbindung) und dort, mit einem mehr oder weniger langen Kabel, einen Schalter einzubauen. Diese Stellen kann ein halbwegs Bewanderter zwar relativ schnell identifizieren, doch ist „relativ“ eben relativ. Als Dieb käme ich nicht auf die Idee den Tank abzunehmen um am Steckverbinder zur rechten Lenkerarmatur nachzusehen ob da jemand ein Kabel angeklemmt und zu irgendeinem Schalter geführt hat. Perfektionisten verfolgen den Kabelbaum ab einem „Ende“, sezieren ihn nach vielleicht 20 cm, fügen das Abzweigkabel ein und „ergänzen“ den Kabelbaum fachgerecht. Verwendet man dazu statt dem schwarzen Gewebeband von BMW leuchtgrünes COROPLAST oder signalfarbene Kabel, kann man sich diesen Aufwand sparen.

Bei den 1200
setzt man den Schalter in die grüne Leitung zu von Pin 3 („Klemme15“) des Zündschlosses nach PIN 34 („Klemme 15U“) des Steuergerätes und PIN 26 der ZFE („Klemme 15“).
Die Leitung verzweigt „unterwegs“ am Knoten X9450 (15U) des Kabelbaums zu Motronik und ZFE. Trennt man in der Nähe des Zündschlosses liegt alles komplett lahm.
Trennt man in Nähe der Motronik,so ist diese und der über sie gesteuerte Anlasser lahmgelegt. Die ZFE funktioniert theoretisch, kommuniziert aber nicht mit Motronik und Anzeigeinstrument (CAN BUS liegt lahm).
Trennt man in der Nähe der ZFE, so funktioniert zwar diese nicht, doch sowohl Motronik wie auch Anlasser werden funktionieren.
Die gleiche Wirkung lässt sich erzielen indem man eines der Kabel (BRGN;0,35qmm bzw BROR; 0,35qmm) von der Motronik (PIN 36 bzw. PIN 42) zum Verbindungsstecker (X9080; PIN 6 bzw. PIN 8) der rechten Griffarmatur trennt (Notaus)
Will man nur den Anlasser lahmlegen, so bieten sich 3 Möglichkeiten an.
Entweder einschleifen des Schalters
in eines der Signalkabel (BNVI; 0,35qmm bzw. SWGE; 0,75qmm) von der Motronik (PIN 47 bzw. PIN 7) zur Erregerspule des Starterrelais (K9130; PIN 4=Klemme 85 bzw. PIN 8= Klemme 86),
oder in Reihe zum Starterknopf in das Kabel (BRBL;0,35 qmm) vom Verbindungsstecker (X9080; PIN 7) der rechten Griffarmatur zur Motronik (PIN 35)

Bei den 1150

Alles weg
In das Kabel (GN; 0,35qmm)der Spannungsversorgung des NotAus von Zündschloss über Kabelbaumknoten (X9450; 30AG) nach Verbindungsstecker (X9080; PIN 4) der rechten Griffarmatur
Nur Motronik
In das Kabel (RTGE; 0,5qmm) von Sicherung F5 über Kabelbaumknoten (X9435; 15U) zur Motronik (PIN 23; Klemme 30)
Will man nur den Anlasser lahmlegen, so bietet sich die Möglichkeit:
In Reihe zum Starterknopf in das Kabel (SWGE;0,35 qmm) vom Verbindungsstecker (X9080; PIN 6) der rechten Griffarmatur zum Startrelais (PIN 4; Klemme 85)

Bei den 1100
Alles weg
In das Kabel (GN; 1,00qmm)der Spannungsversorgung des NotAus von Zündschloss über Kabelbaumknoten (X9450; 15U) nach Verbindungsstecker (X9080; PIN 9) der rechten Griffarmatur oder Kabel (GNRT; 0,5qmm) vom Verbindungsstecker (X9080; PIN 2) der rechten Griffarmatur zum Stecker (PIN2) des Seitenstützenschalters
Nur Motronik
In das Kabel (GNGE; 0,5qmm) von Kabelbaumknoten (X9481; 15N) zum Motronikrelais (K9110; PIN 3; Kl. 86)
oder in das Kabel (GNGE; 0,5qmm) von Kabelbaumknoten (X9481; 15N) zum Benzinpumpenrelais (K9100; PIN 10; Kl. 86)
Will man nur den Anlasser lahmlegen, so bietet sich die Möglichkeit:
In Reihe zum Starterknopf in das Kabel (SWGE;0,75 qmm) vom Verbindungsstecker (X9080; PIN 1) der rechten Griffarmatur zum Startrelais (K9130; PIN 4; Kl 85)