Wer will nicht mehr Lichtausbeute wenn man bei schlechten Sichtverhältnissen mit dem Motorrad unterwegs ist. Mir zumindest ging es so, aus diesem Grund habe ich nach Alternativen bzw. Ergänzungen zum "normalen" Licht der GS gesucht und fand schließlich die für mich beste Lösung. Ein Xenon-Fernlicht und einen Nebelscheinwerfer von der Hella.

ImageImageZuerst suchte ich einen passenden Platz für das Xenon-Steuergerät. Ich fand ihn unter dem Rahmen neben dem vorderen Federbein (Bild 1).

Zur Befestigung fertigte ich eine passende Grundplatte aus Nirostablech an und montierte daran das Steuergerät mit der originalen Halterung (Bild 2).

ImageImageAls Halterung für die Scheinwerfer kaufte ich bei der Fa. Touratech die originalen Halterungen und montiert daran links das Xenon Fernlicht (Bild 3) und an der rechten Seite den Nebelscheinwerfer (Bild 4).

Der Autoswitch fand seinen Platz unter dem Tank, auf den Steckverbindungen - montiert mit einem Kabelbinder.
Durch die Montage des Autoswitch erspart man sich einen zusätzlichen Schalter für den Nebelscheinwerfer, man kann dadurch den Blinkerausschalter als Ein/Ausschalter verwenden. Zu beziehen ist er über Schiedi bzw. unter www.autoswitch.de/.

ImageImage!!! Äußerste Vorsicht ist mit dem violetten Kabel des Autoswitch erbeten, dieses darf auf keinen Fall mit Plus in Verbindung kommen, da der Autoswitch ansonsten zerstört wird !!! (Bild 5)

Nach dem der Tank ab ist, und der Autoswitch montiert, ergibt sich zuerst ein ziemlicher Kabelsalat, aber keine Angst, es schaut ärger aus als es ist (Bild 6).

ImageImageAm rechten weißen Stecker habe ich mit einem Abzweiger (auch Faulenzer) das weiße Kabel abgegriffen und zur Relaissteuerung des Xenon-Vorschaltgerätes geführt (Relais-Kontakt Nr. 86) (Bild 7).

Am linken orangen Stecker (unten) zweigte ich den Dauerplus für den Autoswitch am grünen Kabel ab. Der Autoswitch benötigt Dauerplus bei eingeschalteter Zündung Bild 8.

ImageDas orange Kabel vom Autoswitch (laut Beschreibung braun) führte ich an der linken Seite bis zum Sicherungskasten. An der linken vorderen Seite gehen mehrere Kabel durch eine Kabeldurchführung in das Innere, dort habe ich auch das orange Kabel eingeführt. Angeschlossen wird es am braun/weißen Draht des Blinkrelais - das befindet sich rechts hinten im Sicherungskasten - es lässt sich durch Wegdrücken eines Haltearmes samt den ungefähr 12 Kabeln herausnehmen (Bild 9).

ImageAn der linken Seite unter dem Tank wurde das Relais für den Xenon befestigt. Masse (Relais-Kontakt Nr. 85) habe ich über die Befestigungsschraube des Relais geholt, den Plus (Relais-Kontakt Nr. 30) direkt von der Batterie. Vom Relais-Kontakt Nr. 87 (rotes Kabel) bin ich zum Stecker des Xenon-Vorschaltgerätes, der Masseanschluss wurde direkt von der Batterie abgezweigt. Die Sicherung des Vorschaltgerätes wurde am Luftfilterkasten platziert, damit sie bei einem eventuellen Defekt schnell getauscht werden kann (Bild 10).

ImageImageAm schwarz und roten verbundenen Kabel vom Autoswitch befindet sich die Kontrolllampe für den Nebelscheinwerfer, diese habe ich nach vorne geführt und die Lampe (Leuchtdiode) unter den Instrumenten mit einem Heißkleber befestigt (Bild 11)

Durch die Montage des Vorschaltgerätes musste ich die Befestigung der Hupe leicht verändern und danach schräg montieren (Bild 12).

Rechte Seite unter dem Tank, Montage des Relais für den Nebelscheinwerfer. Masse von der Befestigungsschraube abgezweigt, einmal für den Relais-Kontakt Nr. 85, und für die beiden schwarzen Kabel des Autoswitch. Der violette Draht ist der Schaltkontakt vom Autoswitch und wird am Relais-Kontakt Nr. 86 montiert. Plus Relais-Kontakt Nr. 30 kommt direkt von der Batterie, Relais-Kontakt Nr. 87 geht zum Nebelscheinwerfer.

Einkaufsliste:

Den Xenon DE Fernlicht-Scheinwerfer von Hella gibt es leider nur im Doppelpack, ich habe ihn bei ebay für € 212.- erstanden und den Nebelscheinwerfer von Hella ( Micro DE ) für ca. € 30.- .
Da ich nur einen Xenon montieren wollte verkaufte ich den zweiten an einen Freund.
Der Autoswitch wurde für € 29.- bei Schiedi erstanden. Als Halterung sagte mir am besten die von Touratech zu, Kostenpunkt je € 28.- (leider gibt es die Halterungen nur mehr in Verbindung mit den recht teuren Xenon von TT zu kaufen ).

Somit habe ich zusammen so um die € 220.- für eine meiner Meinung nach gute Lösung bezahlt.

Resümee:

Durch die Montage des Xenon und des Nebelscheinwerfers habe ich jetzt eine optimale Lichtausbeute erhalten und es gibt kaum eine Situation in der ich zu wenig Sicht habe.

Links:
4V Nebelscheinwerfer Hella Micro DE an R1150GS

4V Xenon-Fernlicht (Vers.2) an R1150 GS
4V Xenon-Fernlicht und Nebelscheinwerfer an R1150GS
Zusatzleuchten