Der Beitrag beruht auf Erfahrungen von


Wolfgang Schuppenies der die Diagnosemöglichkeiten der ABS II Steuereinheit verblüffend einfach beschreibt.
Ergänzt und getestet wurden diese Ideen von Holger Wiemann.

Allgemeines zum Anschluss
Die Diagnoseanschlüsse sind als Reizleitungen ausgelegt und aktivieren durch Schluss auf Batterie-Minus (Masse) eine Diagnose- bzw. Reset-Funktion in der Steuerelektronik. Die Ausgabe von Informationen erfolgt durch Spannungssignale langsamer Frequenz.
Diese können mit einem geeigneten Messmittel (Link) problemlos visuell ausgewertet werden.
Ab der Einführung des ABS III (I-ABS), ohne getrennten Diagnosepins, liegen keine Informationen vor

Bei den R1100xx steckt der 3-polige Diagnoseste cker zumeist in einer blauen Schutzkappe nahe dem Deckel der Zentralelektrik und ist somit leicht zu finden:
Interessant für das ABS II ist PIN 2.

Bei den R1150xx sind die Leitungen für Diagnose, Spannungsversorgung und Masse ein einem Stecker zusammengefasst. Dieser ist auf dem Luftfilterdeckel festgeklemmt.
Interessant für das ABS II sind PIN 2, 4, und 6.

Die Steckerbelegung ist gezeigt in „4V Diagnosestecker R1100xx“ bzw. „…R1150xx“ (Links)
Geeignete Messmittel sind beschrieben in „Messmittel zur Fehlerspeicherbearbeitung“ (Link)


Achtung: ABS IIIG1 (I-ABS)
Bei Fahrzeugen mit ABS III (I-ABS) sieht die Belegung des Diagnosesteckers fast identisch aus (PIN 2 fehlt).
Ob die Logik dieselbe ist bzw. das Mess-/ Testverfahren auch bei ABS III taugt ist nicht sicher, wenngleich naheliegend. Allerdings ist dort nur ein gemeinsamer Diagnosepin für Motronik UND ABS vorhanden.
Der fehlerhafte Umgang mit den elektrischen Leitungen des Diagnosesteckers kann sowohl die Motor-Management-Steuereinheit wie auch die ABS-Elektronik zerstören.

 

Zum Auftakt:

Mit ungeeigneten Brücken oder Messgeräten lassen sich Fehler nicht auslesen aber Steuergeräte in den Elektronikhimmel befördern

 
ABS II
Blinksignale der ABS II Steuereinheit
Als Information gibt die ABS II Steuereinheit mit Hilfe der Diodenschaltung Blinksignale aus, die aus einer Einleitungssequenz und einem einfachen Zahlencode bestehen. Eine '3' z.B. wird durch 3-maliges kurzes Aufleuchten dargestellt. Zum besseren Verständnis, im Bild die Darstellung des Fehlercodes '9', der die Aktivierung der ABS-Warnlampe signalisiert (hier ausgelöst durch Ausbau des ABS-Relais im Sicherungskasten):

Die oben dargestellte Signalfolge wird solange wiederholt, bis die Zündung wieder abgestellt wird.



Fehlercodes ABS II





ABS II-Fehlerspeicher auslesen
Zündung aus!
Verkabelung wie oben anschließen!
Zündung ein!
Fehlercode ablesen (kein Blinken bedeutet kein Fehler!)
Zündung aus!

 

 


ABS II-Fehlerspeicher löschen
Zündung AUS, PIN 2 (ABS-Diag) mit Masse (bei R1150 PIN 4) verbinden,
ABS-Knopf gedrückt halten, Zündung ON. Knopf ca. 10 Sekunden bei eingeschalteter Zündung gedrückt halten, loslassen(die untere Lampe bleibt an, die obere aus!), Zündung AUS. (Ob die Zündung vor oder nach dem Drücken des ABS-Knopfes eingeschaltet werden soll, darüber gibt es unterschiedliche Informationen. Im Zweifel einfach beide Varianten probieren.)
Jetzt sollte alles wieder passen. Wenn der Reset funktioniert hat leuchten jetzt beide Lampen dauerhaft.

Anmerkung: Nachdem alle "R11x0xx" ausser den "GS" keinen "ABS-Knopf" haben, sollte die Rücksetzung auch funktionieren wenn man diesen --weil gar nicht vorhanden-- nicht drückt.
In hartnäckigen Fällen kann man am dicken Stecker der das Steuergerät mit dem Kabelbaum verbindet PIN 21 nachrüsten. Wenn man dann die PINs 2&4 am Diagnosestecker verbunden hat, legt man PIN 21 für einige Sekunden auf Masse (an PIN21 hängt bei den GSen der "ABS-Knopf").

Andre schreibt uns dazu:
"Ich habe folgendes versucht: Drücken des ABS-Knopfes, Einschalten der Zündung, warten so etwa 20 sec., Zündung aus - Ende vom Spuk. Anschließend alles wie normal."
Leider beschreibt das nur wie man bei der GS das ABS abschaltet (exakt so steht es in der Betriebsanleitung)

Autoren:
Schuppi: die Ursprungsidee
Holger: der ursprüngliche Beitrag
gerd: Bilder und Updates

Links
4V1 Diagnosestecker R1100 xx
4V0 Diagnosestecker R1150 xx
4Vn Diagnosestecker R1200 xx
4V Motronic MA2.2 / 2.4 Fehlerspeicher
4V1 ABS II Fehlerspeicher rücksetzen
4V1 ABS II Fehlerspeicher auslesen
Messmittel zur Fehlerspeicheranalyse