Ohne grosse Worte

sei hier nur BMW zitiert

Stellungnahme von BMW:
ZITATANFANG >>>>>>>>>>>>>>>
Sehr geehrter Herr Xxxxxx, vielen Dank für Ihre Anfrage.
Gegen die Verwendung von synthetischem Motoröl bestehen werkseitig keine Bedenken. Grundsätzlich bieten diese Öle eine Reihe von Vorteilen gegenüber normalen Mineralölen:
-- besseres Fließverhalten innerhalb des Temperatureinsatzbereiches
-- besseres Kältefließverhalten
-- höhere Alterungsstabilität
-- geringere Verdampfungsneigung
-- höhere Produktstabilität bei hohen Temperaturen
Bitte beachten Sie aber, dass auch ein synthetisches Öl die in der Betriebsanleitung aufgeführten Normen bzw. Spezifikationen erfüllen sollte. Außerdem ist darauf zu achten das kein zu dünnflüssiges Öl verwendet wird. Den niedrigsten Ölverbrauch haben wir mit Ölen der Viskosität SAE 20W-50 (60) erzielt. Sogenannte Ganzjahresöle, wie z.B. SAE 10W (0 W, 15W) - 30 (40), sollten nur im Winter bei niedrigen Temperaturen verwendet werden.
Wir wünschen Ihnen eine sonnige Motorradsaison 2008 und stets gute Fahrt mit Ihrer R 1150 GS Adventure.
Viele Grüße
BMW Motorrad Direct
<<<<<<<<<<<<<< ZITATENDE

Jetzt ein kleiner Gag :-( :
Viele Freundliche füllen 10W40 statt des vorgeschriebenen 20W50 ein. Es kommt wohl davon, dass sie dieses im Massen in die Automotoren kippen und nicht extra das Motorradzeug bevorraten wollen (ein Schelm wer eine Frage des Preises vermutet).

oelempfBMW
oelempfBMW

Sieht man sich die "Ölgrafik" der Betriebsanleitung an, kommt man auf dumme Gedanken?
Da gibt BMW Motorrad nämlich (korrekt für Luftkühler!) an, dass 10W40 nur bis 20 Grad Aussentemperatur zugelassen ist. 15W40 (da ist der "untere"(!) Wert grösser, also die Spreizung geringer!!) reicht nur bis 30 Grad Aussentemperatur!
Zu welchen Jahreszeiten fahren wir überwiegend?
Soviel übrigens auch zu der Meinung bei Mehrbereichölen wie z.B. 10W40 seien 10 die Unter- und 40 die Obergrenze.

20W50 gibt’s übrigens z.B. günstig von LiquiMoly. Bei BP und Aral sind nette Grafiken zu finden wie es um die Scherstabilität von Mehrbereichsölen aussieht wenn sie mal aus ihrem definierten Arbeitsbereich herauskommen (schlecht wäre geprahlt). Das ist bei luftgekühlten Motoren gar nicht sooo absurd.
Nicht umsonst empfahl Porsche für seine Luftkühler bis 1990 Shell ROTELLA 30, ein Öl für luftgekühlte, aufgeladene Baustellendiesel!

Noch ein Gag:
Die 1200 Motoren sind ja im Wesentlichen konstruktionsgleich mit den 11x0.
Hier aber wurde anfänglich empfohlen 10W40 einzufüllen. Ob das an einer geänderten Technologoie oder an der Vorratswirtschaft der Werkstätten liegt kann jeder selbst entscheiden. Inzwischen ist auch da wieder 20W50 angesagt. :-)

Links

4V Öltyp
4V Ölverbrauch und Ölkontrolle
Ölviskosität
Ölzusätze