Die Getriebetypen der R1200xx x


Getriebetyp 426
LAA >> GS(K25); si; (GS04; ab Serienstart 2003; wird ersetzt durch LAD)
Modellreihe K2x startet mit R1200 GS

Getriebetyp 426
LAC >> RT(K26); blank
LAD >> GS/GSA(K25); si: ab KW40/2004; GS04; bis 08/05; ETNr: 7693731 (ersetzt LAA)
LAE >> ST(K28); blank/sw
LAF >> HP2(K25); magnesium
Aufgrund Einführung  R1200 RT und  R1200 ST  werden kleinere Änderungen im Getriebe notwendig die zur Vereinheitlichung dann auch für die GS (LAD)mit übernommen werden;
Der Getriebetyp 426 bis Ende 2007 ist bezüglich Übersetzung gleich und -abgesehen von der Gehäusefarbe- bei allen Boxertypen verwendbar

Getriebetyp 426 (ab PU 2005)
NAA >> S(K29); sw
NAB >> HP2(K25); magnesium
Für die R1200S sowie die HP2 werden verstärkte Wellenlager an der Antriebswelle eingesetzt,
Diese beiden Typen erhalten einen eigenen Getriebetyp. Komplette Wellen sind in anderen 426-G-Typen ab LAC austauschbar, die Lager alleine jedoch nicht. Aufgrund der Lager sind die Wellen geändert
Getriebe für alle anderen Modelle bleiben unverändert;


Getriebetyp 427 (ab K 2xMÜ/TÜ-Reihe; ab 01/2008 alle K 2x)
PAA >> GS/GSA (K25MÜ / K25MÜ-ADV / K27 / K27MÜ); si (GS08; ETNr: 7720947)
PAB >> HP2_M-moto (K25Meg); sw
PAC >> HP2_E (K25E); magnesium
PAD >> RT(K26 /K26 MÜ); blank
PAE >> ST(K28); blank/sw
PAF >> GSA (K25MÜ-ADV (SA)); 1 Gg. Kurz; si
PAG >> S-HP (K29HP); 1. u. 2. Gg. lang; sw;
Vollkommen neues Getriebe, in vielen Bereichen verstärkt
Passt auch in alle Boxer bis 2007, benötigt jedoch eine andere Gelenkwelle zum HAG (größerer Durchmesser der Abtriebswelle = neue Gelenkwelle) sowie einen geänderten Ansauggeräuschdämpfer. Änderung an der Unterseite der Airbox für das größere Getriebe (= neuer LuFikasten).

Ab Typ 427 gibt es 3 Übersetzungstypen
Standard; Kurzer 1. Gang (für ADV); SPORT = längerer 1. und 2. Gang => für HP Sport

Getriebetyp 427 (ab 03/2009)
RAA >> GS, R (K25MÜ-ADV /-R); si; (GS08; wird ersetzt durch ETNr: 7726515)
RAB >> M-moto (K25Meg); sw
RAD >> RT (K26 /K26 MÜ); blank
RAF >> GSA (K25MÜ-ADV (SA)); 1. Gg. kurz; si
RAG >> S-HP (K29HP); 1. u. 2. Gg. lang; sw
Der Getriebecodewechsel von Pxx zu Rxx hat produktionstechnische Gründe + kleine Detailoptimierungen => sind alle gegenseitig austauschbar


Getriebetyp 427 (ab 07/2009)
SAA >> GS, R (K25MÜ-ADV /-R); si
SAB >> M-moto (K25Meg); sw
SAC >> RT (K26 /K26 MÜ); blank
SAD >> GSA (K25MÜ-ADV (SA)); 1. Gg. kurz; si; (GS10; ETNr7726515; Farbcode M960)
SAE >> S-HP (K29HP) 1. u. 2. Gg. lang, sw
SAF >> GSA (K25MÜ-ADV (SA)); 1. Gg. kurz; sw; (GS10; ETNr;7726516; Farbcode AY45
Einführung Potentiometer anstatt Schalter zur Gang- u. Leerlaufanzeige; deshalb Änderung an Getriebedeckel und Schaltwalze;

Ab den „Pxx“- Getrieben hat sich für größere Wellenlager und Wellendurchmesser der Achsabstand zwischen Antriebswelle und Zwischenwelle vergrößert, und es wird ein komplett neuer, grösserer Lagersatz mit verändertem Aufbau verwendet.
Der Abtriebswellenstummel, auf den die Kardanwelle aufgesteckt wird, wurde im Durchmesser ebenfalls vergrößert.
Deshalb wurde auch die Gelenkwelle entsprechend geändert.
Dies bedingt ein geändertes Getriebegehäuse und in dieser Folge im Fahrzeug auch einen geänderten Luftfilterkasten.

Es ist ein komplett neues Getriebe und hat ausser ein paar Gehäuseschrauben kein Teil vom Vorgängertyp übernommen.

Der alte Ansauggeräuschdämpfer (AGD)-Kasten passt, aufgrund der Vergrößerung des Achsabstandes im Getriebe und der geänderten Verrippung des Getriebegehäuses, grundsätzlich erst mal NICHT mit dem neuen Getriebe zusammen.
Da der AGD aber kpl. in / mit Gummielementen mit dem Rahmen verbunden ist lässt er sich irgendwie montieren, sitzt dann aber auf der Oberseite des Getriebegehäuses auf. Man sieht es von außen nicht, im Sichtbereich passt augenscheinlich alles. Jedoch kann es sein, dass er dann irgendwann an der Kontaktstelle durchscheuert. Außerdem können, aufgrund des Kontaktes, Geräusche übertragen werden.
Da beim AGD das Werkzeug geändert wurde kann es sein, dass es den alten AGD im Ersatzteildienst gar nicht mehr gibt. Der neue passt auch zum alten, im oberen Bereich kleineren Getriebe bis Mj.2008!

Das neue Getriebe passt also nicht so ohne weiteres in die alten Modelle.
 

Als Erklärung für unveränderte EtNr-n.:
Im Ersatzteildienst wird oft der „alte Typ“ durch den neuen ersetzt
Z.B.: Getriebetyp LAD ersetzt LAA. Nachdem es LAA nicht mehr gibt wird nur noch LAD als ET ausgewiesen, weil  rückwirkend austauschbar bzw. einen verbesserten Stand darstellend. Aufgrund der identischen ETNrn sieht es so aus als wären LAA und LAD identisch.
Oder: Die HP2 hatte ursprünglich Getriebegehäuse aus Mg. Bei Tausch ist es „nur noch“ ein Al-Gehäuse.


Früher gab es den Hinweis „wird durch >>neue Nummer<< ersetzt“.

 

Zahnradpaarungen
Primäruntersetzung    33/19=1,737
Gang1k    39/15 = 2,600
Gang1n    38/16 = 2,375
Gang1l     37/17 = 2,176
Gang2n    39/23 = 1,696
Gang2l     39/24 = 1,625
Gang3n    35/27 = 1,296
Gang4n    33/31 = 1,065
Gang5n    31/33 = 0,939
Gang6n    28/33 = 0,848

Links

Getriebe - schematische Erklaerung
4V1 Schaltgestaenge
4V0 Getriebe Schaltmechanik
4V0 Getriebeuntersetzung
4V1 Getriebe Funktion
4V0 Schaltfehler, o. Kupplung, Assistent, Gangspringer
4V0 Schaltvorgang
4V1 Getriebe ausdistanzieren
4V1 Getriebecodes der R11x0 Baureihen
4V1 Getriebe M97 Eingangswelle
4V1 Schalthebellagerung R11x0
Waelzlager Clean Bearing
Getriebe Waelzlager
Zwischengas